SOLITAIRE SPIEL INFO

Spider Solitaire

Kartenspiele haben eine lange Tradition in der Geschichte der Menschheit. Und sogenannte Patiencen sind sogar für eine einzige Person spielbar. Spider Solitaire ist eine solche Patience, welche 1949 erfunden wurde und sich heutzutage großer Beliebtheit erfreut.

Aufbau einer Patience Solitaire

Spider Solitaire wird mit insgesamt 104 Karten gespielt, aufgeteilt auf zwei komplette Kartensets bestehend aus jeweils zwei kompletten 52er Decks. Solche Decks umfassen jeweils vierzehn Karten aufsteigend von Ass bis zum König. Karten der Farben Herz, Pik, Karo und Kreuz. Eine vollständige, normale Patience in dieser Solitaire-Version besteht demnach aus jeweils zwei kompletten Sets jeder Farbe.

Nach dem Mischen der insgesamt 104 Karten werden insgesamt zehn Stapel horizontal ausgelegt. Dabei besitzen vier Stapel fünf verdeckte Karten, die anderen sechs Stapel werden mit vier verdeckten Karten begonnen.

Auf jeden Stapel wird anschließend jeweils eine weitere Karte offen ausgelegt. Die restlichen fünfzig Karten bilden dann einen verdeckten Nachzugstapel, alternativ kann man allerdings auch diesen bereits in fünf verdeckte Stapel zu je zehn Karten auslegen.

Die Regeln des spinnenhaften Solitaire im Detail

Ziel dieses Solitaire ist es, das komplette Kartenensemble korrekt zusammenzulegen und aufzulösen. Um Karten aufzulösen, muss der Spieler eine komplette Reihenfolge von Karten in einer einzigen Farbe absteigend aneinanderlegen. Diese Reihenfolge lautet: König, Dame, Bube, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und Ass. Erst wenn eine komplette Reihe bestehend aus einer einzigen Farbe liegt, darf man diese aus dem Spiel nehmen.

Der Spieler darf nur offene Karten von einem Stapel auf die nächste Karte anlegen, wenn sie in der Reihenfolge direkt aufeinander folgen. Die Farbe ist dabei egal, es darf durchaus auch ein Pik-7 an eine Herz-8 anliegen.

Aufnehmen darf man allerdings nur alle Karten einer einzigen Farbe, d.h. man blockiert eventuell andere Farben, wenn man dem Beispielfall folgt.

Wird ein Karte genommen und die Karte darunter ist verdeckt, wird diese aufgedeckt. Zudem dürfen Karten auch auf die Stelle eines bereits komplett aufgelösten Stapels gelegt werden.

Bei Bedarf darf der Spieler eine zusätzliche Reihe offener zehn Karten aus dem Nachzugstapel in die Patience anlegen.

Der Schwierigkeitsgrad variiert bei diesem Solitaire durch die Anzahl der verwendeten Farben. Es sind 1, 2 oder 4 möglich, da drei Farben nicht aufgehen würden von der Anzahl her.

Weitere Varianten des Solitaire

Solitaire gibt es mehreren Varianten, dabei gehört Spider Solitaire zu den beliebtesten. Aber auch FreeCell Solitaire und Klondike Solitaire klettern in Ihrer Beliebtheit. Sowohl Freecell als auch Klondike sowie viele weitere Solitaire Spiele kannst Du hier kostenlose spielen.

Video
Secured By miniOrange